Taiji auf der Alp Collo

Letztes Wochenende fand nun schon zum dritten Mal auf der Alp Collo das verlängerte Wochenendseminar zu den fünf Lösungsübungen und der sieben Sterne Taiji-Kurzform statt. In einer kleinen aber sehr feinen Gruppe haben wir uns nicht nur intensiv und vertiefend mit den Seminarinhalten befasst, sondern auch gemeinsam gekocht, am Esstisch sowohl das feine Essen als auch die wunderschöne Aussicht ins Onsernone-Tal genossen, unterm freien Himmel geschlafen, beim Taiji-Training überwiegend unterdacht und später auch auf der Heimreise dann etwas mehr exponiert dem strömendem Regen getrotzt … viel Nährendes und Erfrischendes wird mir von diesem Wochenende in Erinnerung bleiben. So zum Beispiel auch das wohltuend-belebende Baden im grossen, kupfernen Chäser-Kessel oder auch das stille Stehen auf der hinteren Alp bei Wind und Wetter … und natürlich auch die schöne Erfahrung den bewegungsinteressierten Teilnehmenden vertiefende Impulse für ihr eigenes, weiterführendes Training mitgeben zu dürfen. Ich freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Besuch auf der Alp Collo und auf alle, die dann an diesem wunderschönen Ort sich durch und durch naturverbunden in die Grundlagen des Taiji vertiefen möchten!

Hier noch ein paar fotografische Impressionen zum Seminar zusammen mit den Rückmeldungen der Teilnehmenden …

Ganze 22,2 kg wog mein Rucksack mit den Nahrungsmitteln für das Seminar-wochenende. Mit diesem Gepäck war der vierstündige Aufstieg hoch zur Alp für mich schon mal ein gutes Reinfühlen in eine elastisch belastbare Körperausrichtung ;-)

 

Das obere Bild ist während des frohgemuten Aufstiegs zur Alp entstanden :-)  Am Ziel angekommen, bin ich dann ziemlich schnell mal zur Erfrischung in den kühlen mit frischem Bergbachwasser gefüllten Käser-Kessel gestiegen (siehe Bild unten).

Nun zu den Rückmeldungen der Teilnehmenden:

„Von den drei Losenings-Wochenenden, die ich hier oben auf der Alp erlebt habe, fand ich dieses hier das Beste. Obwohl mir die Übungen ja eigentlich schon sehr vertraut sind, habe ich es wieder mal als ein sehr dichtes Wochenende erlebt, in welchem ich von dir wieder viele wertvolle und weiterführende Inputs bekommen habe. Diese möchte ich mir zu Hause dann in aller Ruhe aufschreiben und in mein eigenes Training integrieren. Im Moment bin ich gerade ein bisschen übersättigt und das ist auch gut so, denn ich will ja auch etwas zum Nachwirken, Verdauen und Daran-Arbeiten haben. Mich hat das Wochenende wirklich super gedünkt und wüsste gar nicht was man noch besser machen könnte … ausser vielleicht, dass man von mir aus noch einen Tag mehr ranhängen könnte.“


„Ich finde es erstaunlich, wie schnell die Zeit vorbei ging, obwohl wir gute 12 Stunden trainiert haben. Mir wird bewusst, wie doch viel Zeit wir für die einzelnen Lösungsübungen gebraucht haben. Besonders spannend finde ich festzustellen, wie verschieden ich die Lösungsübungen während den letzten drei Jahren hier oben auf der Alp erlebt habe! Wie sich von Mal zu Mal der Blickwinkel bei mir verändert hat und jetzt zum Beispiel die dritte Lösungsübung sich ganz anders anfühlt als in den Vorjahren. Auch zur zweiten Lösungsübung habe ich jetzt vom Gefühl her einen noch besseren Zugang gefunden. Die vierte ist für mich jedoch nach wie vor noch etwas knifflig, da mir das Bücken bei der Achillessehne noch etwas Mühe bereitet. Ansonsten fand ich es auch dieses Mal wieder sehr schön hier oben auf der Alp zu sein. Ich bin gerne hier und komme auch gerne einen Tag früher, um schon mal das Eine oder Andere hier vor Ort für’s Wochenende vorzubereiten und mich darauf einzustimmen … und bin sehr dafür, dass dieses Wochenende auch in den kommenden Jahren so durchgeführt werden kann! Es war für mich sehr schön wieder mal so vertieft in die Übungen reinzugehen und dabei viel für mein eigenes Üben mitzunehmen.“

„Herzlichen Dank für deine Begeisterung mit welcher du uns so viel Grundlegendes und Vertiefendes zum Taiji vermittelst. Das finde ich sehr schön und angenehm. Für mich waren alle Lösungsübungen komplett neu und jetzt besonders hängen geblieben sind mir die dritte und vierte Lösungsübung. Deine Hinweise auf gleichseitige und gegenseitige Bewegungsbahen durch den Körper war für mein Bewegungsverständis und  -erlebnis sehr anregend! Die letzten Trainingsstunden am Abend auf der hinteren Alp fand ich besonders schön … die Aussicht und Stimmung dort ist einfach genial. Toll fand ich auch, das gemeinsame Kochen und Essen … und dass du hierfür das ganze Essensmaterial für uns alle hochgetragen hast! Von mir aus könnte das Seminarwochenende das nächste Mal am Freitag auch schon etwas früher starten und vielleicht an einem anderen Wochenende zu liegen kommen, das sich nicht mit dem Baskers-Strassenmusik-Festival in Bern kreuzt … aber wohlgemerkt, das sind jetzt Optimierungsvorschläge auf hohem Niveau! Rückblickend darf ich von diesem Seminar viele spannende Erkenntnisse insbesondere auch biomechanischer Art, was zum Beispiel das Öffnen und Schliessen der Leiste anbelangt, mitnehmen. Merci velmol!“

„Ich möchte mich als erstes bei euch allen ganz herzlich bedanken für die ganze Vorbereitung und das tolle Seminar, das mir einfach sehr viel Spass gemacht hat. Ich habe mich gleich von Anfang an sehr wohl in der Gruppe gefühlt. Sehr genossen habe ich die familiäre Gruppengrösse und diesen wunderschönen Ort hier. Ich konnte hier extrem viel profitieren. Die fünf Lösungsübungen hatte ich ja früher schon mal gelernt und dabei hatte ich immer wieder so ein Gefühl von ‚Da muss doch noch etwas mehr dahinter stecken!‘ und bin da aber einfach nicht weiter gekommen. Und dann bin ich ja mal zu dir nach Bern gekommen, wo wir gemeinsam die zweite Lösungsübung angeschaut haben. Die hab ich dann von dir auf so eine andere Art und Weise erklärt bekommen, dass ich als erstes etwas Widerstand in mir wahrgenommen habe, im Sinne von ‚Hmmm … da habe ich mich schon vier Jahre lang mit diesen Übungen befasst, … und jetzt steht auf einmal alles in einem ganz anderen Licht vor mir. Will ich das überhaupt?!‘ … und das hat dann bei mir einen Prozess ausgelöst, in dem ich die neuen Eindrücke in mir zuerst mal raumschenkend hab setzen lassen. Und als ich dann deine Seminarauschreibung zu den Lösungsübungen hier oben auf der Alp Collo gelesen habe, da habe ich gewusst, dass mich das ganz sicher weiterbringen würde. Und jetzt habe ich wirklich einen ganz neuen Zugang zu diesen tollen Übungen bekommen, an dem ich grosse Freude habe. Aus diesem Seminar hier nehme ich jetzt extrem viel mit. Und was ich besonders schön finde ist, wie du auch in kleinen Dingen wie z.Bsp. der Handposition so viel Wertvolles findest, es mit uns teilst und ich das einfach als eine Bereicherung für mich mitnehmen kann. Ganz herzlichen Dank dafür! Man merkt deine Leidenschaft und das du mit viel Herzblut am Taiji drann bist. Das einzige, was ich persönlich noch etwas vermisst habe, sind Zeitfenster für das eigene Üben in der Stille, wo ein in sich Hineinspüren, Wahrnehmen und Integrieren von Veränderungen noch mehr stattfinden könnte. Doch alles in allem war es echt super und für mich genau zu einem stimmigen Zeitpunkt. Herzlichen Dank für alles!“

Bild oben: Sieben Sterne Taiji-Kurzform im Regen … ein echtes Juwel!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.